Sonstige

2. November 2020 11:45

Pen­si­ons­kas­sen und Kli­ma

Achten Pensionskassen wirklich zu wenig auf Klimaschutz?

Die Kli­ma-Al­li­anz, ein Ver­bund von Um­welt­or­ga­ni­sa­tio­nen, hat die An­la­ge­po­li­tik von 110 Vor­sor­ge­ein­rich­tun­gen un­ter­sucht und je­de ein­zel­ne mit ei­nem Am­pel­sys­tem be­wer­tet. Das Fa­zit: «56% des ana­ly­sier­ten Vor­sor­ge­ka­pi­tals wer­den laut Kli­ma-Al­li­anz von Ein­rich­tun­gen ver­wal­tet, die Kli­ma­ri­si­ken im An­la­ge­pro­zess nicht be­rück­sich­ti­gen. Ih­re Am­pel steht auf Rot. Bei 37% des Ka­pi­tals leuch­tet die Am­pel ­oran­ge: Die­se Pen­si­ons­kas­sen be­gin­nen, ih­re An­la­ge­po­li­tik in Ein­klang mit dem Kli­ma­schutz zu brin­gen, und schlies­sen zum Bei­spiel Koh­le­fir­men aus.­ Ein grü­nes Licht gibt es für 7% der Gel­der. Die­se Pen­si­ons­kas­sen pas­sen ih­re In­ves­ti­ti­onss­tra­te­gi­en den Zie­len des Pa­ri­ser Kli­ma­ab­kom­mens an. Die­ses will die Kli­mae­r­wär­mung auf deut­lich un­ter 2 Grad be­gren­zen.»

Auf den ers­ten Blick tönt das ne­ga­tiv. Aber wie schon das Sprich­wort «Glau­be kei­ner Sta­tis­tik, die du nicht selbst ge­fälscht hast» be­sagt, lohnt es sich, ge­nau­er hin­zu­schau­en.

Was heisst es zum Bei­spiel, wenn ei­ne Pen­si­ons­kas­se Ak­ti­en von BP be­sitzt? – Die Kli­ma Al­li­anz sieht da rot. Denn BP ist ei­ne klas­si­sche Erd­öl­fir­ma. Dass die glei­che Fir­ma «beabsichtigt bis zum Jahr 2050 oder früher klimaneutral zu werden» scheint kei­ne Rol­le zu spie­len. Wer ge­nau­er hin­schaut, wür­de al­so viel­leicht eher grün se­hen. Man darf durch­aus die Fra­ge stel­len, ob es ei­ne schlech­te oder ei­ne gu­te Sa­che ist, ei­ne Erd­öl­fir­ma zu un­ter­stüt­zen, die ihr Ge­schäfts­mo­dell der­art ra­di­kal um­stel­len will, um die Kli­mae­r­wär­mung auf deut­lich un­ter 2 Grad be­gren­zen. Wir sind der Mei­nung, dass das eher ei­ne gu­te Sa­che ist.

Was die Kli­ma-Al­li­anz eben­falls nicht be­rück­sich­tigt, sind die lau­fen­den An­stren­gun­gen der Pen­si­ons­kas­sen, ih­re Por­to­fo­li­os zu­neh­mend kli­ma­neu­tral wer­den zu las­sen. Das The­ma ESG hat in den letz­ten Jah­ren einen be­acht­li­chen Auf­schwung er­lebt. ESG-Kri­te­ri­en sind Teil der öko­no­mi­schen Ri­si­ken und soll­ten des­halb auch durch die Pen­si­ons­kas­sen ent­spre­chend ana­ly­siert wer­den (treu­hän­de­ri­sche Sorg­falts­pflicht). Da­bei wer­den sie teil­wei­se von an­de­ren Grup­pie­run­gen at­ta­ckiert. Air­bus zum Bei­spiel, das sehr viel Geld in die Ent­wick­lung kli­ma­neu­tra­ler Flug­zeu­ge steckt, gilt bei der GS­oA als Rüs­tungs­fir­ma, in die zu in­ves­tie­ren die Kriegs­ge­s­chaef­te-In­itia­ti­ve ver­bie­ten will. An­de­re po­li­ti­sche Kräf­te wol­len Ak­ti­en ganz ver­bie­ten, wie­der­um an­de­re wol­len, dass Pen­si­ons­kas­sen aus­sch­liess­lich in Ak­ti­en in­ves­tie­ren. Die sich wi­der­spre­chen­den For­de­run­gen neh­men von Jahr zu Jahr zu.

Die Kli­ma-Al­li­anz kri­ti­siert, dass ein­zel­ne Pen­si­ons­kas­sen kei­ne Aus­kunft ga­ben. Das darf man aber nicht falsch in­ter­pre­tie­ren. Aus Sicht des ASIP sind die­se The­men bei vie­len Stif­tungs­rä­ten zu­oberst auf der Agen­da. Sie be­fas­sen sich mit ESG-Stra­te­gi­en. In­for­ma­tio­nen er­fol­gen aber zu­nächst in­tern und dann ex­tern. Ak­tu­ell führt der ASIP ei­ne Um­fra­ge bei sei­nen Mit­glie­dern durch, die die gan­ze Band­brei­te der ESG-Ver­mö­gens­be­wirt­schaf­tung  ab­deckt. Un­se­re Um­fra­ge ist so­mit viel brei­ter an­ge­legt. Über die Re­sul­ta­te wer­den wir bald be­rich­ten kön­nen.

Zum Schluss möch­ten wir Chri­stoph Ry­ter, Ge­schäfts­lei­ter der Mi­gros-Pen­si­ons­kas­se zu Wort kom­men las­sen, ei­ner der Vor­sor­ge­ein­rich­tun­gen, die die Ge­fah­ren der Kli­ma­ver­än­de­rung in der Be­ur­tei­lung der Kli­ma-Al­li­anz be­rück­sich­tigt und de­ren Am­pel auf Grün steht. Er ist ge­mä­ss NZZ am Sonn­tag er­freut über das gu­te Ab­schnei­den, will es aber nicht über­be­wer­ten.

«Wir sind si­cher wei­ter als vie­le an­de­re Pen­si­ons­kas­sen. In­zwi­schen be­schäf­ti­gen sich aber im­mer mehr Vor­sor­ge­ein­rich­tun­gen in­ten­siv mit Kli­ma­ri­si­ken». Ry­ter be­tont zu­dem: Sol­che Ra­tings wür­den oft den Ein­druck ent­ste­hen las­sen, dass es beim Kli­ma­schutz um ein­fa­che und kla­re Ent­schei­dun­gen ge­he. Doch es gibt vie­le Un­ter­neh­men, die nur einen Teil ih­rer Um­sät­ze mit fos­si­len Ener­gi­en ma­chen. Und vie­le Öl­rie­sen ha­ben sich Kli­ma­schutz­zie­le ge­setzt und einen Trans­for­ma­ti­ons­pro­zess be­gon­nen. «Es ist nicht im­mer leicht zu ent­schei­den, ob und in wel­chem Aus­mass wir in sol­che Fir­men in­ves­tie­ren sol­len», sagt Ry­ter. Denn ei­nes sei klar: «Das Haupt­ziel je­der Pen­si­ons­kas­se ist und bleibt die Si­che­rung der Ren­ten für ih­re Mit­glie­der.»

#BVG #Altersvorsorge #Zweite Säule #Pensionskassen #Rente #berufliche Vorsorge #Klimaschutz #ESG #Klimawandel

Diesen Eintrag kommentieren

Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.